Hafercookies

An dem Rezept für diese himmlisch leckeren Hafercookies habe ich eine Weile getüftelt. Ich war auf Familienbesuch in Aschaffenburg, als ich den bisher besten Hafercookie meines Lebens in einem kleinen Café gegessen habe. Statt den Besitzer nach dem Rezept zu fragen, (das er mir wahrscheinlich ohnehin nicht gegeben hätte), habe ich mich, als ich wieder zuhause war, selbst an der perfekten Mischung probiert. Herausgekommen ist nach einigen Versuchen dieses Rezept, das ich gerne mit euch teilen möchte.
Die Cookies sind absolut fudgy und haben einen intensiven Hafergeschmack. Am besten schmecken sie noch lauwarm vom Ofenblech 😉
Zubereitungszeit 20 Min.
Backzeit 12 Min.
Gericht Kleinigkeit, Nachspeise
Land & Region Amerikanisch
Portionen 12 Cookies

Zutaten
  

  • 140 g Butter
  • 60 g brauner Zucker
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 120 g Hafermehl
  • 140 g Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 70 g Schokodrops

Anleitung
 

  • Als Erstes rührst du die Butter zu einer cremigen Konsistenz.
  • Dann fügst du den Zucker hinzu.
  • Als Nächstes kommt das Ei in die Rührschüssel und sollte für mindestens 30 Sekunden verrührt werden.
  • Mische das Hafermehl mit dem Backpulver und rühre es ebenfalls so lange unter, bis es eine einheitliche Masse ergibt.
  • Nun solltest du zu einem Teigschaber wechseln und die Haferflocken unterheben.
  • Als Letztes kommen die Schokodrops zum Einsatz. Hebe sie solange unter, bis sie gleichmäßig verteilt sind.
  • In der Zwischenzeit kannst du bereits den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Am besten stattest du deine Arbeitsplatte nun mit etwas Mehl aus, denn jetzt wird ganz altmodisch mit den Händen geknetet. Nimm den Teig aus der Rührform und knete den Teig, bis es eine glatte Masse ergibt.
  • Forme nun Teigkugeln mit einem Durchmesser von ca. 3cm (etwas kleiner als Golfbälle), drücke sie etwas flach und lege sie auf das Backblech. Achte dabei auf genügend Platz zwischen den Cookies, da sie beim Backen noch ein wenig auseinandergehen.
  • Nun geht es für eure Cookies in den vorgeheizten Backofen. Timer auf 12 Minuten stellen et voilá: Eure Cookies sollten außen leicht knusprig und in der Mitte noch weich sein.

Notizen

  • Das Geschmacksgeheimnis hinter den Cookies steckt in der Kombination von braunem und hellem Zucker. Beim Backen karamellisieren die beiden Zuckerarten miteinander, was den Cookies ihren herrlich karamelligen Geschmack gibt.
 
  • Für den intensiven Hafergeschmack solltet ihr unbedingt Hafermehl statt normalem Mehl verwenden. Dieses bekommt ihr z.B. im Drogeriemarkt in der Abteilung für glutenfreie Produkte.
 
  • Für eine leichtere Zubereitung und die perfekte Konsistenz solltet ihr die Zutaten bei Zimmertemperatur verarbeiten.
 
  • Optional könnt ihr z.B. noch Cranberries für eine leicht fruchtige Note unterheben.
Keyword chewy, Chocolate, Cookies, fudgy, Hafer
Jana
Jana
Hallo! Ich bin Jana und studiere Journalismus & PR. Schon seit ich groß genug gewesen bin, mit der Nase über die Küchenarbeitsplatte zu kommen, habe ich meiner Mama als kleines Helferlein in der Küche assistiert. Obwohl ich mich selbst als echte Naschkatze bezeichnen würde, koche ich privat doch eher gesund und versuche es auch beim Backen umzusetzen. Ich liebe die Vielfalt und Abwechslung und deswegen kann es auch bei Rezepten nicht ausgefallen genug für mich sein!

Beliebt