Homemade Ketchup

Das tolle an selbstgemachtem Ketchup ist, dass du den Zuckergehalt sowie auch die Gewürze beeinflussen kannst.
Gericht Beilage
Portionen 360 ml

Zutaten
  

  • ½ EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel (klein)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 4 g Ingwer
  • 1 EL Tomatenmark
  • ¼ TL Chiliflocken
  • TL Piment (gemahlen)
  • 1 Dose Tomaten mit Saft (ganze)
  • brauner Zucker (etwa 10 bis 35g)
  • 30 ml Apfelessig
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung
 

  • Schneide die Zwiebeln in Halbmonde und zerreibe Knoblauch und Ingwer.
  • Gib die Zwiebeln in einen Topf über mittlerer Hitze und brate bis weich und leicht braun, etwa 10 Minuten.
  • Füge nun den Knoblauch sowie den Ingwer hinzu.
  • Gib das Tomatenmark dazu und koche für etwa 2 Minuten bei mehrmaligen Umrühren.
  • Füge anschießend die Tomaten aus der Dose mit ihrem Saft, Zucker und Apfelessig hinzu. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab. Falls nötig, gib mehr Zucker zum Ketchup.
  • Bringe das Ganze zum Kochen, verringere die Hitze etwas und lasse für etwa 20 Minuten simmern. Schmecke erneut ab.
  • Püriere den Ketchup mit einem Stabmixer oder lasse ihn etwas abkühlen und püriere ihn vorsichtig in einem Blender.
  • Lasse den Ketchup auf Raumtemperatur abkühlen und bewahre ihn für bis zu einem Monat im Kühlschrank auf. Falls er auch danach noch gut aussieht, riecht und schmeckt, kannst du ihn natürlich weiter verwenden.

Notizen

  1. Falls du Piment bei dir im Supermarkt nicht findest oder es gerade nicht zur Hand hast, kannst du es durch einen Mix aus gemahlenem Zimt und Nelken (1:1) und einer Prise Muskatnuss und Pfeffer ersetzen.
  2. Für einen indischen Touch kannst du die Gewürze durch etwas Garam Masala oder Curry Pulver ersetzen oder wenn dus etwas schärfer magst, könntest du anstelle von Chiliflocken frische Chilischoten verwenden.